Sonntag, 17. Februar 2013

Kochbuchwürdig: Harissa- Gnocchis mit Blumenkohl-Pangrattato

Würde ich ein Kochbuch rausbringen, dann würde ich dieses Gericht darin mitaufnehmen. Es hat alles, um nicht nur mich, sondern auch den Rest der Welt zu überzeugen. Es bietet ein kleines Allerlei, ist weich, knusprig, schmelzig, frisch und würzig und bleibt dabei dennoch schlicht ohne überladen zu sein. Übrigens wäre das eine Event-Idee, sollte ich bei Zorra je eines ausrichten: Stellt euch vor, ihr dürft ein Rezept Eurer Wahl einem wunderhübschen Kochbuch beisteuern, welches wäre das (am Schluss würdet ihr damit knausern und gar nicht rausrücken, hehe....) Allerdings müsste ich mein Rezept vorher mit Nicky absprechen. Ihre Gnocchis sind die Basis des Erfolgs. Ganz wie sie einst bereits verkündet hatte: diese Gnocchis baden in Ruhm (mit *h*!).

Und Mel, mit Mel müsste ich ebenfalls einig werden, denn von ihr habe ich das Blumenkohl-Pangrattato (ihr erinnert euch?). Im Prinzip also habe ich wieder einmal rechts und links geklaut. In der Kunst- und Wissenschaftswelt nennt man das *Zitiert*, das klingt um einiges intellektueller und weniger kleinkriminell. Manchmal sogar zeugt es sogar von echter Klugheit, sich auf Altvordere (Mädels, ihr wisst wie ichs meine ;) zu stützen.

Klar, das selbstgemachte Harissa, das hier den Hauptakteur im Hintergrund darstellt, gibt das gewisse Eßwas. Aber alles in allem ist es die Kombination aller Zutaten, ihr werdet sehen.

Ein kleines Loblied am Rande möchte ich hier auf die phantastischen Milchprodukte in Frankreich halten. Schmand oder Sauerrahm kennt man hier zwar nicht und leider auch keine Buttermilch (die fehlt mir besonders beim Brotbacken und zählt daher stets zu meinen Import-Produkten), aber den Quark oder die Crèmes, und klar der Käse (seufzz), den sie hier anbieten... ein Gedicht. Besonders den fromage de campagne, weder Quark noch Frischkäse, liebe ich besonders, ob für Süßes oder Salzige. Wenn ihr in Frankreich seid, dann müsst ihr den unbedingt probieren! 

Und jetzt mal ernsthaft: würdet ihr mit einem solchen Rezept rausrücken?
Zutaten:

1/2 Blumenkohl
1 Stück Brokkoli
Butter
Salz, Pfeffer

2 EL Panko
2 EL Semmelbrösel
3 EL Mandelblättchen
1 Knoblauchzehe
1 EL Oregano
Salz, Pfeffer
Butter

Harissa-Gnocchis:

250 g Ricotta (m: 1/2 Ziegenfrischkäse/ 1/2 Fromage de Campagne)

1 Eigelb
1/2 TL Salz
30 g frisch geriebener Parmesan 
1 kleiner TL Harissa
50-75 g Mehl
Mehl zum Bestäuben der Arbeitsfläche
Zubereitung:

Die Nicky Gnocchis wie gewohnt zubereiten, hier nun mit Ziegenfrischkaese und Fromage de Camagne, gewuerzt mit Harissa.

Den Blumenkohl und den Brokoli in feine Scheiben hobeln oder schneiden. Etwas Butter in einer Pfanne erhitzen und den gehobelten Kohl bei mittlerer Hitze garen.

In einer weiteren Pfanne ohne Fett die Mandelblättchen Farbe annehmen lassen und zur Seite geben. Nun etwas Butter in die Pfanne geben und die Panko-Brösel hellbraun werden lassen, kurz vor Ende die feingehackten Kraeuter und den ebenfalls feingefwuerfelten Knoblauch dazu geben. Sobald der Kohl gar ist, beide Pfanneninhalte zueinander geben, ebenso die Mandelblättchen, salzen und pfeffern.

Gnocchis zusammen mit der Pangrattato anrichten und servieren. GENIESEN!

Inspiration: Nicky von Delicious Days und Mel von Pimpimella

Kommentare:

  1. Also, bei unserem Monoprix gibts Buttermilch, sogar zwei verschiedene.

    Dafür werde ich wohl nicht mehr die ganzen fromages blancs, frais, petits suisses, wasweißichwas kapieren. Und bröckeliger Topfen fehlt eindeutig.

    Allerdings könnte ich mich in den fromage blanc von unserer Käsefrau reinlegen. Den werden wir wohl dereinst bei jedem F-Besuch nach D exportieren.

    AntwortenLöschen
  2. Was ich eigentlich sagen wollte: Diese Gnocchi stehen hiermit auf der Liste! (Und ja, die von Nicky haben sogar bei mir funktioniert.)

    AntwortenLöschen
  3. Bei mir ist noch eine angefangene Harissa-Tube im Kühlschrank und ein halber Karfiol (=Blumenkohl). Und nun renne ich und schau, ob ich die anderen Zutaten auch finden kann.

    AntwortenLöschen
  4. Danke für's rausrücken ;-) (bei mir liegt seit Tagen ein Blumenkohl und wartet auf gute Verwertungsideen...)

    AntwortenLöschen
  5. Diese Version der Nicky Gnocchi habe ich noch nicht gegessen, das muss sich ändern ;-) Ansonsten gehören sie in vielen Variationen zu meinem festen Küchen-Repertoire, natur mit Ricotta, mit Bärlauch... und ... und... Als Fan von Zitrusfrüchten mag ich diese Gnocchi übrigens besonders gern mit viel abgeriebener Zitronenschale und etwas Zitronensaft zubereitet, das passt dann gut zu einem auf der Haut gebratenen Fischfilet

    AntwortenLöschen
  6. Gute Wahl!! :)

    Mein Rezept wüsste ich schon!

    AntwortenLöschen
  7. Wie schön, mit gebratenem Blumekohl - die Gnocchi wollte ich schon lange wieder einmal machen. Um den Käse beneide ich dich allerdings wie verrückt ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Das ist sowas von vorgemerkt, mir läuft vor allem bei den Harissa-Gnocchi das Wasser im Mund zusammen!

    AntwortenLöschen
  9. Was für eine tolle Variation, die Ricotta-Gnocchi mag ich ja schon gerne, da ist diese Variante bestimmt der Hammer. Es ist schon vorgemerkt (warum nur haben wir gestern schon den Blumenkohl aufgessen...)

    AntwortenLöschen
  10. @Frau Neudecker: Oh, das ist mal ein Tipp. Zurueck zuhause werde ich in Valence gucken, obs dort auch einen Monoprix hat und vielleicht sogar MIT Buttermilch. Und alles, was Richtung Kaese geht, das haben sie einfach drauf die Fraenzis, oder?!

    Und hey, ich habe mit Gnocchis schon schwere Pampereien hinter mir - DIE da, die klappen. Sicher.

    @Turbohausfrau: Und dein Kochbuch-Rezept ;)?

    @Eva: Eine aeusserst wuerdige Blumenkohl-Verwandlung!
    Faellt dir auch ein Rezept fuers Kochbuch einj?

    @Sabine: Die Gnocchis sind so oder so immer super. Mit Zitrone und Fisch? Aber immer gerne!

    Kochbuch-Rezept?

    @Sybille: Raus damit! Raus damit! Ich dachte, ich haette meine Neugier auf ein solches Rezept DEUTLICH formuliert!!

    @Petra: Da diese Gnocchis variabel sind und flott herzustellen, mache ich sie oft. Und Mensch, sach doch mal, Petra, wenn du ein Rezept fuer ein Kochbuch... WELCHES :)?

    @Christina: Wahrlich ein Rezept, um damit an die Oeffentlichkeit zu gehen :O)
    Wiederhole meine Rezept Frage?!

    @Stefanie: Die Nicky-Gnocchis sind wirklich ein Geschenk an Rezept: schnell gemacht, koestlich, variabel und gelingsicher. Ein Hit!
    Auch dich loechere ich: ein Rezept fuer ein Kochbuch parat?

    Nur Brokkoli verwenden?

    AntwortenLöschen
  11. Das Rezept gibt's zum Event ;-) Und ich Miss Oberschlau hätte mich gestern Abend an deins halten sollen...

    AntwortenLöschen
  12. Das sieht auf den Fotos nicht nur WUNDERSCHÖN aus, liebe Micha, sondern schmeckt auch bestimmt großartig. Ich würde es mir zwei Mal überlegen, ob ich damit rausrücke. Müsste schon ein besonders tolles KOchbuch sein! ;-)
    Liebe Grüße, Dirk

    AntwortenLöschen
  13. @Eva: Versprochen :)?

    @Dirk: Hey, logo muss das ein besonders tolles Kochbuch sein, um euch aus der Reserve zu locken. Rein theoretisch allein scheint aber nicht zu funktionieren...

    AntwortenLöschen
  14. Nachgekocht! Zwar ohne Harissa, aber dennoch sehr, sehr gut! Danke für das Rezept.

    Mein Rezept, das ich gern in einem Kochbuch sehen würde: http://turbohausfrau.blogspot.co.at/2013/01/orangen-mandel-tarte.html

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...