Freitag, 9. Juni 2017

Last call: Kräuter-Schmarrn mit Spargel

Wie hieß es an der Akademie kurz vor einer Ausstellung gerne: *Torschlußpanik ist die beste Muse*.

Und Kommilitonen, die man über Wochen nicht mehr im Atelier gesehen hatte, die sich sonst gerne mit vielen Theorien in den Vordergrund schoben, lieber Bier tranken als zu arbeiten und überhaupt prinzipiell deutlich besser waren im Philosophieren wie im Machen, schoben mit einem Mal Sonderschichten. Und sie hatten alle keine Zeit mehr, große Reden zu schwingen: nun gings nur noch darum, produktiv zu sein. Irgendetwas MUSSTE später schließlich an der Wand hängen oder auf dem Sockel stehen.

Ladehemmung war nicht angesagt. Wobei mir just eine Studienkollegin aus der Nachbarklasse einfällt, die bei der Sommerausstellung *Den Absprung nicht schaffen* performte: auf einem gebastelten Startblock stand sie in wunderschönem, roten Badeanzug und zunehmend erhitzen Wangen, so lange in gebückter Haltung mit den Armen nach vorne, bereit ins Wasser zu köpfen, so lange bis die Beine zitternd die Kraft versagten. Eine sehr gute Gelegenheit als Hintergrundsmusik *Tranquillo* von Fischmob einzuspielen. 

Wenn ihr dieses Jahr nochmals Spargel essen wollt, dann dürft ihr nicht mehr lange fackeln. Wir gehen zielstrebig Richtung *letztem Moment*, sprich: Ende der Spargel-Saison. Last call also für dieses Spargel-Gericht, bei der mir das kleine Erdbeer-Chutney als Krönung besonders gefiel: geschmacklich wie als Farb-Akzent.

Zutaten 2P:

Kräuter-Schmarrn*
50g Dinkel-Vollkorn
50g Dinkel 630
3 Eier
110ml Milch
ein Schuß Mineralwasser
eine GROSSE Hand Kräuter
(m: Basilikum, Estragon, Koriander, Thymian)
Salz, Pfeffer

(ganz ähnlich nur ohne Estragon)

200g grüner Spargel
200g weißer Spargel

4 ELErdbeeren, klein geschnitten
das Grün einer Frühlingszwiebel
Pfeffer 

Zubereitung:

Die Kräuter für den Kräuter-Schmarrn zusammen mit den Eiern und einem Schluck Milch fein pürieren. Das Mehl zufügen und mit einem Schneebesen klümpchenfrei glatt rühren. Nun die Milch anschütten und unterrühren. Zuletzt den Schluck Mineralwasser untermischen und salzen und pfeffern. Etwa 10min quellen lassen.

Die Sauce zubereiten und warm stellen.

Spargel schälen, in mundgerechte Stücke schneiden, zuerst den weißen Spargel, dann 4min später den grünen Spargel in den kochenden Spargelsud geben und weitere 6-8min garen. Warm stellen.

Parallel zum Spargel das kleine Erdbeer-Chutney zubereiten.

Etwas Öl (m: Raps) in einer großen Pfanne erhitzen und den Schmarrnteig einfüllen. Wenn die Unterseite beginnt zu bräunen, die Masse vierteln und weiter braten, dann in kleinere Stücke zerhacken.

Alles miteinander servieren und genießen!

*Anmerkung m: ihr dürft gerne die Eier trennen und den geschlagenen Eischnee unter die Pfannkuchenmasse heben. Ich habe den Weg der Abkürzung eingeschlagen...

Kommentare:

  1. Sehr fein, dieses Rezept zum Ausklang. Ja, keinen Moment versäumen!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Das würde ich jetzt gerne essen!!!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Micha, da ich in der Küche derzeit etwas reduziert arbeite ;-),habe ich das Rezept auf den Kräuterschmarrn reduziert - ergänzt mit Parmesan zum Drüberreiben und Olivenöl zum "Drübergiessen" ein leckeres Salat Plus Essen für die schnellere Küche! Danke und liebe Grüße von Hannah

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...